Zum Inhalt wechseln

Route des Monats

Zum Kaffeetrinken nach Meran

Route des Monats: Juni

Die Route des Monats führt uns dieses Mal nach Tirol, genauer gesagt ins Ötztal. Johannes Lietz, Vorstandsmitglied des SL-Club Pagode e.V., und seine Frau sind seit fast einem Vierteljahrhundert treue Besucher des Ötztals. Sie sind nicht nur im Winter zum Skifahren dort zu Gast, sondern genießen auch im Sommer ausgedehnte Wandertouren und Ausfahrten mit ihrer SL-Pagode.

Diese Tour ist nicht unbedingt die Kaffeefahrt, wie die Überschrift suggeriert, fahren wir doch immerhin 107 km, um nach ca. 2,5 bis 3 Stunden unser Ziel zu erreichen, aber sie ist jeden Meter wert, gefahren zu werden!

Die Hauptorte, die man passiert:

Ötz 800 m ü. M.
Umhausen 1000 m ü. M.
Längenfeld 1200 m ü. M.
Sölden 1300 m ü. M.
Ober- und Hochgurgl 1900 m ü. M.
Timmelsjoch 2500 m ü. M.
St. Leonhard i.Passeier 700 m ü. M.
Dorf Tirol 600 m ü. M.

Wir starten in unserem Hotel Daniel in Sautens und folgen den Dorfstraßen bis zur Ötztaler Bundesstraße B186, auf die wir nach rechts abbiegen.

Nach drei Kilometern erreichen wir das namensgebenden Städtchen Ötz, das wir langsam durchfahren, um uns am Kreisverkehr des Ortsendes in Richtung Habichen und Umhausen zu orientieren.

Die Aussicht dort auf die fast 3.000 Meter hohen Berge ist großartig.

Die Bundesstraße ist wie auf der gesamten Strecke bis zum Timmelsjoch gut ausgebaut, weist so gut wie keine Straßenschäden auf und umfährt nach Ötz die kleineren Orte.

Ötz liegt ca. 800 m über dem Meeresspiegel. Wir überwinden die Höhendifferenz bis zum 1.900 m hoch gelegenen Gurgl in drei Höhenstufen, auf denen sich die Straße in großzügigen Serpentinen nach oben zieht. Nach starkem Schneefall konnte die Straße mittlerweile geräumt werden und ist voraussichtlich ab dem 10. Juni auch wieder freigegeben.

Das „Top Mountain Motorcycle Museum Crosspoint“ bietet sich nach gut 50 gefahrenen Kilometern für eine erste Pause sehr gut an. Aufgrund eines großen Brandes befindet sich das Museum aktuell im Wiederaufbau. Das Café, das nicht betroffen gewesen ist, hat eine zum Tal gewandte Terrasse und lädt zu einer Verschnaufpause ein. Gleichzeitig kann ein buntes Treiben von weiteren Oldtimern und Motorrädern beobachtet werden.

Weiter geht es durch die Mautstation und der Aufstieg zum Joch kann beginnen. Die österreichische Seite ist hervorragend ausgebaut, und die Passhöhe mit ca. 2500m wird ohne Anstrengung erreicht.

Als Alternative für eine Pause kann auch am Passmuseum am Timmelsjoch gehalten werden. Der höchste Punkt der Route bietet neben mehreren interessanten Gebäuden ebenfalls eine schöne Aussicht. Achtung, die Bundesstraße wird hier fast zur Fußgängerzone!

Der Ausblick, nachdem wir den Grenztunnel durchfahren und Südtirol in Italien erreicht haben, ist jedoch auch spektakulär! Die „Staatsstraße 44bis“ schlängelt sich in zum Teil sehr engen Kurven sehr steil den Berg hinunter, und die Bremsen unseres Oldies sowie das Getriebe werden hart geprüft. Fuhr man bis hier vielleicht noch mit Jacke und Schal, so verschwinden diese Utensilien nun schnell im Kofferraum, denn die Temperaturen steigen fast in mediterrane Höhen.

Auch hier werden wir von Aussichtsplattformen und architektonischen Objekten des Timmelsjoch-Museums begleitet, die zum Verweilen einladen. Sie lassen uns eintauchen in die Geschichte des Baus dieser spektakulären Straße, in die Besonderheiten der Flora und Fauna und die Vergangenheit der Passroute als Schmugglerpfad. Besonders aber genießen wir immer wieder die grandiosen Ausblicke!

Der Rest der Tour ist schnell erzählt, wir passieren blitzsaubere kleine Dörfer des Passeiertals, bis uns die ersten Weinberge und Apfelplantagen - mit dem typischen Duft der Region - davon künden, dass wir dem Ziel nahe sind!

Ein kleiner Geheimtipp vielleicht zum Schluss:

Vor Meran staut es sich gerade in der Hauptsaison gerne auf der Staatsstraße. Wer sich das ersparen möchte, biegt ca. 4 km vor der störungsempfindlichen Kreuzung rechts nach Dorf Tirol ab und fährt ca. 3 km bis zum Sessellift Dorf Tirol-Meran. Dort findet man in der Regel einen gebührenfreien Parkplatz und genießt den nostalgischen Sessellift ins Zentrum von Meran.

Tourdaten

 107km

 3 Stunden

 Eine einzigartige Aussicht erwartet Sie am TOP Mountain Crosspoint.   

Die Ötztal-Route bei Google Maps

Viel Spaß und allzeit gute Fahrt mit BELMOT!

Im Juli können Sie sich auf die Routenempfehlung von Eva-Maria Hölscher aus dem BELMOT Team freuen. Es geht nach Osnabrück.

Sie können auch eine schöne Route für eine Ausfahrt empfehlen? Egal, ob lang oder kurz, schicken Sie uns Ihre Lieblingsrouten in ganz Deutschland, Österreich oder der Schweiz an belmot@mannheimer.de.Teilen Sie Ihre Leidenschaft!

 


Zum Anfang