Zum Inhalt wechseln

Benzingespräche

Das perfekte Klima für Oldtimer

So fühlt sich ihr Fahrzeug wohl

Oldtimer sind Passion. Jede Fahrt ist eine Reise, ein Erlebnis. Wenn die Zündung gedreht wird und der Motor anspringt, entsteht jedes Mal ein neues Kapitel Freiheit. Das Ziel von BELMOT ist es, Ihnen diese Freiheit zu gewährleisten. Ihr Oldie ist sowohl auf als auch abseits der Straße vielen Risiken ausgesetzt. Lesen Sie im Folgenden, welche Gefahren innerhalb Ihrer Garage lauern können und wie Sie Ihnen begegnen.

Der schlimmste Feind – die Feuchtigkeit
Für Liebhaber ist die Garage nicht nur ein Ort, an dem das eigene Fahrzeug abgestellt wird. Es ist das zweite Zuhause eines Oldtimers neben der Straße. Damit das so bleibt, sollten Sie geeignete Maßnahmen ergreifen.

Ein Oldtimer ist hinsichtlich der Feuchtigkeit ein bisschen wie sein Fahrer: empfindlich. Ist es zu feucht, dann fühlen wir uns träge. Ist es zu trocken, so treten gereizte Augen und ein gereizter Hals auf. Ein Oldtimer fühlt sich im Gegensatz zum Menschen in einem sehr begrenzten Feuchtigkeitsbereich wohl. Dieser muss dabei zwischen 45% und 50% relativer Feuchtigkeit liegen.
Je nach Temperatur kann die Luft mehr oder weniger Wasser aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher die Aufnahmekapazität. Wird warme, wasserangereichte Luft gekühlt (zum Beispiel kältere Außentemperaturen bei Nacht), verliert die umgebende Luft die Fähigkeit das Wasser zu speichern. Dann kondensiert das Wasser an den kältesten Oberflächen. Deshalb ist die relative Feuchtigkeit  wichtiger, als die Information der absoluten Feuchtigkeit (Menge des Wassers in Gramm gelöst in einem Kubikmeter Luft).
Liegt die relative Feuchtigkeit unter 40%, werden brüchiges Leder, Risse im Kunststoff, Ölverlust (durch poröse Dichtungen) und Kabelbrüche in der Elektrik gefördert.
Steigt die relative Feuchtigkeit auf ein Niveau über 55%, wird der Korrosion der Weg geöffnet. Steigt der Wert sogar dauerhaft auf einen Wert von 70%, können sich erste Schimmelsporen festsetzen und sichtbaren Schimmel erzeugen.
Sollten die natürlichen Gegebenheiten durch die Garage nicht gegeben sein, sollten Sie über ein System zum Garagenklimamanagement nachdenken. Auf Dauer wird es Ihnen Ihr Oldtimer danken. Vernachlässigen Sie dabei nicht die Temperatur, auch wenn Ihr Oldtimer nicht ganz so empfindlich auf Temperaturschwankungen reagiert. Diese sollte im Quartier konstant zwischen 10°C und 25°C liegen.

Fehler beim Abstellen bzw. Starten des Autos
Oftmals wird nicht darüber nachgedacht, dass das Auto nicht nur vom Klima der Garage abhängig ist. Besonders wenn Sie von einer Ausfahrt in die Garage kommen und das Wetter Ihnen einen Strich durch die Rechnung gezogen hat, müssen Sie bedenken, dass im Idealfall das nasse Fahrzeug schnell trocknen sollte. Bevor Sie mit dem Handtuch (alle) Stellen trocken reiben, können Sie mit einem richtig positionierten Ventilator die Luftumwälzung innerhalb der Garage anregen. Der kontinuierliche Luftstrom wird das Wasser aufnehmen – aber die relative Feuchtigkeit innerhalb der Garage erhöhen.
Wenn Sie Ihr Fahrzeug zudem innerhalb der Garage starten, müssen Sie wissen, dass sich  der austretende Ruß beim Verbrennen des Kraftstoffes auf Ihrem Fahrzeug ablagern kann. Diese Ablagerungen sind sehr schwer zu reinigen. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie ihr Fahrzeug aus der Garage rollen, oder das Garagentor öffnen und mit dem Heck in Richtung des Garagentores stehen, bevor Sie den Motor starten.

Waschen, polieren und trotzdem setzt sich neuer Staub ab
Auch wenn Sie Ihr Fahrzeug gründlich pflegen, vermeiden Sie nicht den Staub innerhalb Ihrer Garage. Staub ist überall und entsteht auch in der Garage, sei es durch die Anwesenheit des Fahrzeughalters oder durch kleine Arbeiten innerhalb der Garage.
Staub effektiv vermeiden lässt sich nicht. Aber es ist möglich Staub zu filtern. Dies erledigen lLuftfilter. So glänzt Ihr Oldtimer auch nach einer längeren Abstinenz.

Wie lösen Sie die Probleme?
Höchstens in Ausnahmefällen lösen Garagen die genannten Probleme von selbst. Durch Lage, Bausubstanz und diverse andere Faktoren, haben Sie mit einem dieser Probleme, oder sogar mit mehreren zu tun. Eine Möglichkeit ist es, sich für den speziellen Fall mit entsprechenden Geräten wie Luftbefeuchtern oder Entfeuchtern zu versorgen.
Wir empfehlen Ihnen aber eine kompakte All-in-One Lösung.
Die Firma Trotec bietet neben einzelnen Geräten wie Ventilatoren, Luftentfeuchtern und Luftbefeuchtern, auch ganz spezielle Lösungen für Oldtimerliebhaber an. Trotec bietet eine eigene Informationsseite zur Werterhaltung von Oldtimern an. Der Klimamanager der VPR+ Klasse ist dabei auf verschiedene Garagengrößen ausgelegt. Welches Gerät für Sie in Frage kommt, können Sie bei den Kollegen der Trotec GmbH & Co. KG erfahren.

 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang