Route des Monats

Unterwegs im Klassiker an Rhein und Ruhr

Route des Monats: Mai

Die Route des Monats führt uns dieses Mal ins Ruhrgebiet. Wer denkt, an Rhein und Ruhr stehen rauchende Schlote, Zechen und Stahlwerke dicht-an-dicht, täuscht sich. Das Ruhrgebiet hat eine grüne Seite – vor allem südlich, wo das Ruhrgebiet an das Bergische Land und das Düsseldorfer Umland grenzt. Strecken in hügeliger Landschaft, die durch Felder, Wälder und Wiesen führen, laden zur kurzen Spritztour nach Feierabend, oder auch zur größeren Runde am Wochenende ein. Die folgende Streckenempfehlung stammt von Christian Nikolai, Inhaber von RaumLenker Motor Consult.

Die Tour startet im Essener Süden, genaugenommen in Essen-Kettwig, wo die Ruhr malerisch durch das Ruhrtal in Richtung Mülheim fließt.

Von Kettwig aus führt uns die Tour über die Schleusen-Brücke in den zu Kettwig gehörenden Ortsteil „vor der Brücke“, wo wir nach wenigen hundert Metern den Verteilerkreis an der zweiten Ausfahrt verlassen und der Heiligenhauser Straße folgen.

Der kleine Tunnel, der nach ca. 500 Metern eine Bahnlinie unterquert, ist der eigentliche Einstieg in unsere abwechslungsreiche Tour. Ab hier ist man von grünen Wild-Wiesen umgeben und vereinzelt stehen alte Bauernhöfe entlang der Ruhrstraße, auf der wir unterwegs sind. Am Ende der Ruhrstraße biegen wir links auf die B227 in Richtung Heiligenhaus ab. Inzwischen haben wir den niederbergischen Teil des Ruhrgebiets verlassen – Heiligenhaus gehört bereits zum rheinischen Kreis Mettmann.

Wir bleiben auf der B227 und durchfahren Heiligenhaus. Wer mag, kann trotz der kurzen Fahrzeit hier schon einen Zwischenstopp im gemütlichen Ortskern machen oder das Autohaus Frank Wagner besuchen, das offizieller Mercedes-Benz ClassicPartner ist und eine Auswahl gepflegter Klassiker im Showroom anbietet.

Knapp hinter dem Autohaus biegen wir links in die Abtskücher Straße in Richtung Hessenbleck ab. Wer seinen Kaffee in Heiligenhaus noch nicht getrunken hat und sich lieber die Beine vertreten möchte, kann das am Abtskücher Teich oder im Feuerwehrmuseum Heiligenhaus prima tun.

Am Ende der Straße biegen wir rechts auf die Losenburger Straße ab, die kurz vor ihrem Ende zur Kettwiger Straße wird. Hier schnell den Blinker links gesetzt und abbiegen auf die B224 in Richtung Essen Heidhausen – schon sind wir wieder im Ruhrgebiet!

Auch hier können wir wieder entspannt auf der Straße bleiben. Wir fahren durch die wunderschöne Altstadt von Essen Werden, die ebenfalls zum Verweilen einlädt. Am Ruhrufer kann ein Tretboot gemietet werden, etliche Eisdielen, Restaurants und Pizzerien (u.a. am Werdener Markt) laden auf eine Leckerei ein und ein Spaziergang durch die kleine, aber sehr nette Altstadt lohnt sich wirklich. Wenn Pizza und Eis verdaut sind, setzen wir die Tour zum Endspurt fort: Nach Überqueren der Ruhr rechts halten und aus dem Ruhrtal den „Werdener Berg“ hinauf in Richtung Essen Bredeney und Rüttenscheid.

Die Straße schlängelt sich hier gemütlich, allerdings vierspurig den Berg hinauf und mit etwas Phantasie kommt fast ein wenig Monte-Carlo-Feeling auf. Oben angekommen, biegen wir am Bredeneyer Kreuz rechts in die Frankenstraße ab, um nach ca. 2 km rechts und der Beschilderung folgend an der Villa Hügel anzukommen. Wer auf das Gelände der legendären Krupp-Dynastie gelangen möchte, zahlt ein überschaubares Eintrittsgeld – darf aber sein Auto mitnehmen.

Die Villa Hügel ist die absolute Perle Essens. Von hier hat man nicht nur einen fantastischen Blick über das Ruhrtal und den Baldeneysee, sondern erhält auch Einblick in das Alltagsleben aller dort wohnenden Krupp Generationen. Hier gibt es so viel Interessantes zu sehen, dass die optimale Startzeit für die Tour ein Samstagmorgen ist, damit man genug Zeit für diesen einmaligen Ort hat.

Von der Villa Hügel aus ist man in wenigen Minuten in Essen Rüttenscheid, oder auf der A52, die in Richtung Düsseldorf bzw. Dortmund führt. Auch der Ausgangsort der Tour, Kettwig ist in 10 Minuten über die Meisenburgstraße zu erreichen.

Christian Nikolai steht Ihnen nicht nur als Unternehmensberater mit seiner Firma RaumLenker MotorConsult zur Seite, sondern kann Ihnen als gebürtiger Essener auch noch viele weitere Sehenswürdigkeiten des Ruhrgebiets verraten.

Tourdaten

 26 km

 45 Minuten

 Die Altstadt von Essen Werden lohnt einen Halt.

Die Rhein-Ruhr-Route bei Google Maps

Viel Spaß und allzeit gute Fahrt mit BELMOT!

Im Juni können Sie sich auf die Routenempfehlung von Johannes Lietz freuen. Es geht ins Ötztal nach Tirol, Österreich. 

Sie können auch eine schöne Route für eine Ausfahrt empfehlen? Egal, ob lang oder kurz, schicken Sie uns Ihre Lieblingsrouten in ganz Deutschland, Österreich oder der Schweiz an belmot@mannheimer.de.Teilen Sie Ihre Leidenschaft!

Zum Anfang