Zum Inhalt wechseln

Benzingespräche

AxVisuals: Farben, Formen und Embleme im richtigen Licht

Interview mit dem Producer und Fan klassischer Automobile Ax

Auf einem Foto- und Film-Shooting für unser neues I'M SOUND - Markenkampagnenmotiv lernten wir Ax kennen. Ax ist ausgebildeter Fotograf und arbeitet heute als „Producer“. Gemeinsam mit dem Fotografen Horst Hamann rückte er unser Model Alex Mayr an diesem Tag ins perfekte Licht. Und wie das so geht, kommt man von einem Thema zum nächsten. So erfuhren wir, dass Ax nicht nur eine riesengroße Leidenschaft für ästhetische Fotos hegt, sondern auch für Oldtimer. Am besten natürlich beides kombiniert. Zum Beispiel entdeckt und fotografiert er – ebenso wie wir – ständig Oldtimer am Straßenrand und postet diese auf Instagram oder mietet für die perfekte Kulisse und das perfekte Bild einen Oldtimer. Bingo. Wir möchten mehr dazu wissen.

Das sind Ax' Mercedes Schätze, W140 und W126 (Fotos dieser Seite: Copyright AxVisuals)

BELMOT: „Ax“ – ein cooler, seltener Vorname. Zunächst die Frage: deutsche oder englische Aussprache?
Ax: Die Meisten sprechen meinen Namen tatsächlich englisch aus. Nach vielen Jahren in den USA und meinem Leben in New York passt es auch besser zu meiner Identität und meinem Background. Englisch war viele Jahre meine Hauptsprache und ist auch noch immer meine bevorzugte Sprache.

Wahrscheinlich kommt die Frage bei dem ein oder anderen auf, der die Einleitung gelesen hat. Was steckt genau hinter der Bezeichnung „Producer“ für Dein Business Axvisualmedia, was tust Du konkret in dieser Funktion?
Ich bin ehemaliger Fotograf und arbeite vorwiegend als Foto und Film-Producer, d.h. ich produziere und koordiniere Foto- und Film-Shootings für Werbekunden, zusammen mit Agenturen, Fotografen und Regisseuren.  

Wir wissen, Du stehst auf Mercedes, besitzt selbst zwei alte Mercedes S-Klassen, trotz langem Aufenthalt in den USA. Wir hätten Dir mit diesem Vorwissen und rein optisch intuitiv eher ein Muscle Car zugeordnet. Warum stattdessen Mercedes?
'Back to the Roots' vielleicht und bei der Mercedes S-Klasse zudem sehr hochwertige Fahrzeugtechnik und Qualität, selbst nach dreißig Jahren Nutzung und hoher Laufleistung. Dazu überzeugendes und fast zeitloses Design. Außerdem brauche ich viel Platz für meine langen Beine und da ist besonders der W140 sehr geeignet. Neben der richtigen und interessanten Farbkombination ist für mich auch die Motorgröße wichtig. Ich mag das Fahrgefühl und auch das Geräusch von V8 Motoren und habe daher  beim W126 den eher seltenen 420 SE mit 224 PS gefunden und beim W140 den 500 SE der 1. Generation mit 328 PS.

Mercedes W140 und W126 von Ax

Durch meine Vorliebe für V8 Motoren sind American Muscle Cars natürlich auch sehr interessant für mich und ich sehe mir seit einigen Jahren amerikanische Oldtimer an, z.B auf den Street Mag Shows in Hamburg und anderen Car Festivals sowie online auf verschiedenen Portalen, habe aber bisher noch nicht das richtige Fahrzeug gefunden. Mir gefallen amerikanische Autos besonders aus den späten sechziger Jahren und den Siebzigern. Es gibt wunderschöne Modelle wie beispielsweise Chevrolet Chevelle und Chevy Camaro oder Oldsmobile Cutlass, sowie den Buick Riviera, besonders als Boat Tail Design Anfang der Siebziger. 

Motorraum des W126 420 SE mit 224 PS.

Seit wann interessierst Du Dich für Oldtimer? Und wie kam es zur Entscheidung, selbst zwei Oldtimer zu kaufen?
Ich habe vor ungefähr sechs Jahren angefangen mich mehr mit klassischen Autos zu beschäftigen. In New York, besonders in Manhattan, wo ich gewohnt habe, ist es sehr aufwendig und anstrengend ein eigenes Auto zu unterhalten und sicher unterzubringen, abgesehen vom verrückten Verkehr in der Stadt. Man benutzt öffentliche Verkehrsmittel und arbeitet mit Mietwagen. In Hamburg ist die Situation und der Lebensstil völlig anders und es war Zeit mir einen Traum zu erfüllen und zwei Oldtimer anzuschaffen.

Der zweite von Ax' Mercedes: W126 420SE

Kennst Du die Vorgeschichte zu den beiden Wagen?
Ich habe einige Papiere mit den Wagen bekommen, allerdings keine lückenlose Dokumentation. Beide Autos hatten vier Vorbesitzer, teilweise lange in Familienbesitz, und weitestgehend Scheckheft gepflegt. Die Fahrzeuge wurden für den deutschen Markt produziert und nie exportiert oder re-importiert, beide stammen aus dem süddeutschen Raum. Ich habe mir bei Mercedes das Datenblatt für die Autos ausdrucken lassen und beide sind im Originalzustand mit der Originalausstattung, inklusive original Radio. Das Original Radio ist für viele Oldtimer Fans übrigens ein wichtiger Punkt, wusste ich vorher auch nicht. (rechts: Innenraum des W140)



Einer von Ax eigenen Mercedes. Der W140 den 500 SE der 1. Generation mit 328 PS.

Wo und wie hast Du sie gefunden?
Ich habe die Fahrzeuge online gefunden, beide auf mobile.de., und jeweils über ein Jahr gesucht bis ich das richtige Modell / Farbkombination / Baujahr / Motorgröße in gutem Zustand gefunden habe.

Welche Erlebnisse verbindest Du mit den beiden Wagen?
Mit beiden Fahrzeugen verbinde ich Mode Fotoshootings, die ich produziert habe und bei denen die Autos als Requisite benutzt wurden. Ich hatte die Hoffnung, daß die Autos von den Fotografen wunderschön in Szene gesetzt werden, da ich die Wagen als Prop Cars anbiete und vermitteln möchte. Am Ende waren die Motive allerdings so stark angeschnitten, daß die Autos kaum zu erkennen waren, da es natürlich um die Models und die Mode Kollektion ging und nicht um die Autos.

Du spottest und fotografierst immer wieder (seltene) Oldtimer am Hamburger Straßenrand z.B. für Deinen Instagram Account. Welche Oldtimer lassen Dein Herz, neben Mercedes, höherschlagen?
Ich hatte das Glück einen Aston Martin DB5 live auf der Straße in Hamburg zu sehen, bekannt aus den James Bond Filmen wie Goldfinger und Skyfall. Das war sehr beindruckend, besonders wenn man den Wert eines solchen Autos bedenkt. Ein anderes Mal hatte ich die Chance einen geparkten Jensen Interceptor Mark III in der sehr seltenen Cabriolet Version zu fotografieren.

Worauf achtest du am meisten, wenn du Autos fotografierst? Gibt es bestimmte Eigenschaften eines Autos, auf die du dich konzentrierst?
Abgesehen vom Gesamteindruck des Fahrzeugdesigns finde ich die Farbe eine Autos sehr wichtig, besonders in Kombination mit der Innenausstattung. Zudem achte ich gerne auf Details und Embleme. Bei amerikanischen Oldtimern fasziniert mich häufig das Design der Scheinwerfer und Rückleuchten.

Du bist auf Instagram sehr aktiv. Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke auf Deinen beruflichen Alltag? Wie wirkt sich Instagram auf deine Karriere aus?
Social Media ist sehr wichtig für mich. Ich kann mich kreativ ausdrücken und gleichzeitig Eigenwerbung betreiben und auf mich aufmerksam machen. Es ist ein wichtiges Werkzeug zur Akquisition und als Kontakt zu bestehenden und potentiellen Kunden. Es kommt durchaus vor, daß ich durch Social Media für Jobs angefragt und gebucht werde. Axvisuals auf Instagram

Du hattest uns das Stichwort "Prop Car Scouting / Movie Cars" genannt: Inwiefern ist das relevant für Dich als Producer?
Es gibt immer wieder Foto- und Filmproduktionen bei denen Autos als Requisite benötigt werden, sogenannte Prop Cars oder Movie Cars. Meine Aufgabe ist es dann ein passendes Fahrzeug zu finden und entsprechend bei dem Shooting einzusetzen.Dazu muß ich wissen und recherchieren, wo ich ein interessantes Fahrzeug finden und mieten kann, teilweise durch persönliche Kontakte oder spezialisierte Firmen, Autohändler und Internetportale. Das richtige und passende Fahrzeug als Requisite kann sehr wichtig oder sogar bestimmend für den Ton, die Stimmung und die visuelle Umsetzung einer gesamten Fotostrecke oder eines Films sein. Dadurch sind Autos und Oldtimer also nicht nur ein Hobby für mich, sondern ich versuche mein Wissen und meinen persönlichen Geschmack auch beruflich einzusetzen.

Wenn du dir ein beliebiges Auto und einen beliebigen Ort auf der Welt aussuchen dürftest, welches Fahrzeug würdest du wo fotografieren?
Der Sänger Jay Kay von der Band Jamiroquai hat eine sehr umfassende und faszinierende Autosammlung. Darunter befindet sich auch ein 1963 Mercedes 300 SL als Cabriolet im klassischen Silber metallic. Ich würde gerne ein Foto Shooting oder ein Musik Video mit diesem Auto produzieren und als Location dafür die Straßen von Paris oder London wählen. Eine europäische Metropole erscheint mir sehr passend für dieses erste wahre Supercar aus der Nachkriegszeit. Vielleicht würde ich auch die Côte d'Azur als Shooting Location wählen. Im Hintergrund der Filmaufnahmen würde dann vielleicht noch der 1973 Mercedes 600 Pullman erscheinen, der sich auch in Jay Kay's Autosammlung befindet.

Vielen Dank für Deine Zeit für dieses Interview, Ax.

Weitere Informationen über Ax:
www.axvisualmedia.com
www.instagram.com/ax_visuals
www.facebook.com/axvisuals
www.linkedin.com/in/axvisuals
www.twitter.com/ax_visuals

 Das Interview führte Isabelle 

 

 

Kennt ihr schon diese Blogbeiträge? 
Von 100 bis 12.000 km - Wie reisen Lebensträume eigentlich?
Heiraten mit 63er Thunderbird

 

Ihr interessiert euch für eine Oldtimerversicherung? Klickt hier

 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang