Zum Inhalt wechseln

Benzingespräche

Frisch eingetroffen

Fiat 600 mit geöffneten Selbstmördertüren

Der Fiat 600 steht meist im Schatten des begehrten Fiat 500 [Zum BELMOT-Artikel]. Eigentlich grundlos, denn „der 600er ist ebenso knuffig, hat aber einen größeren Motor, er ist schneller und bietet mehr Platz,“ erklärt Georg Hilger, der BELMOT für die Techno Classica einen lindgrünen Fiat 600 der ersten Serie, Baujahr 1960, als Ausstellungsfahrzeug zur Verfügung stellt. Trotz kleiner Pferdestärke (23 PS) war eine Urlaubsreise als 4-köpfige Familie damit gut möglich: das Leichtgewicht schafft locker bis zu 110km/h. Das Besondere: Er kommt direkt aus Italien, war noch nie in Deutschland zugelassen und verfügt über Selbstmördertüren.   

Fiats 600 wurden ab 1955 produziert und trugen in den 50ern und 60ern erheblich zum Erfolg der Marke bei. Genau wie sein kleiner Bruder, der Fiat Nuova 500, war der Fiat 600 das erste der eiförmigen Fiat-Modelle. Das Ziel, aus Kostengründen, möglichst wenig Blech zu verbrauchen und trotzdem ein gutes Fahrzeug zu produzieren, gelang. 

Der unfallfreie Benziner hat einen Kilometerstand von 23.990 km und kann auf der Techno Classica einfach nur angeschaut oder aber ohne weitere Wartung am BELMOT Stand über bei Georg Hilger gekauft werden. Preis: 9.990 EUR

Moment: Wer ist eigentlich Georg Hilger?

 


Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang