Aus der Werkstatt

Ein Fall für Norbert Käfer von Lackprotection

Aprilfrisch… und glanzpoliert!

Ralf von BELMOTs Youngtimer brauchte dringend eine kosmetische Behandlung. Norbert Käfer von Lackprotection brachte Lack, Heckscheibe und Ledersitze zum Strahlen.

Vorher-Nachher-Lack des Audi (Fotos dieser Seite: Ralf von BELMOT)

Hübsch und faltenfrei in das nächste Frühjahr, das wäre doch klasse! Klappt nicht bei allen, aber zumindest bei unserem Youngtimer, einem Audi 80 2.6 V6 Cabriolet von 1994, ist es einen Versuch wert.

Unser Protagonist war nicht, wie seine Weggefährten, abgemeldet und eingemottet, sondern als Youngtimer auf Abruf bei schönem Wetter in unserer Garage abgestellt. So haben dem Audi natürlich nicht Schnee und Salz aber zumindest Staub und Schmutz zugesetzt. Ein Dorn im Auge war in diesem Fall die Heckscheibe, die zwar top in Schuss war, nach 25 Jahren aber erste Trübungen und Schleier aufwies.

Ein Fall für Norbert Käfer – Firma Lackprotection. Nach dem Umzug aus Waldsee ist Lackprotection nun ansässig im Porschezentrum Mannheim und der MG Fahrzeugkarosserie & Lack GmbH, jeweils bei uns in Mannheim - aber nicht nur exklusiv tätig.

Der Profi ist beeindruckt: Bis auf zwei nachlackierte Stellen ist der stets als Schönwetterfahrzeug genutzte Audi für seine 25 Jahre außergewöhnlich gut erhalten. Die originalen 140.000 km auf dem Tacho beurkunden eine Jahresfahrleistung von deutlich unter 6.000 km. Das sieht man dem Cabrio an.

Auch er fuhr einen B4 (Audi 80) mit dem V6 Motor in der 2,8 Liter Variante und schwärmt von der vollverzinkten Karosserie, die sich heutige Besitzer ähnlich alter CLK und SLK Cabrios wünschen würden. „Also nur mit´m Verdeck unn derre Heckscheib´ sinn mir da net ferdisch“ beginnt der Profi, „Weil aus‘m Lack, kann man noch so viel raushole und auch des Leder, des gibt´n ordentliche Unnerschied – mir mache den komplett!“

Ok kurz vergessen, dass die nächste größere Maßnahme, der Check des funktionslosen elektrischen Verdecks, auf dem Plan für 2021 stand. Der Deal ist perfekt.

Auch die Verfärbungen auf dem hinteren Kunststoff unterhalb des lackierten, hinteren Stoßfängers sollen, so der Experte, nun bald der Vergangenheit angehören – ich bin schon sehr gespannt, als ich den Audi im alten Porschezentrum Mannheim abgebe. Einige Stunden später sind die Fortschritte unübersehbar, die Vorher- / Nachherbilder zeigen tatsächlich nur einen Bruchteil dessen, was das menschliche Auge vor Ort wahrnimmt.

Die trüben Stellen der Kunststoffheckscheibe sind ebenso weggezaubert, wie die Waschkratzer auf dem Kofferraumdeckel. Obwohl das Auto gewaschen war, wirkt der unbehandelte Lack im Vergleich zum behandelten staubig und ungepflegt. Das Finish das Käfer auf dem „vulcanoschwarz Perleffekt“ an den Tag legt, steht dem Auslieferungszustand wirklich in nichts nach.

Auch der Unterschied auf den Ledersitzen ist beeindruckend. Die Sitze wurden stets gereinigt und auch mit guter Lederpflege geschmeidig gehalten.



So war selbst Ralf von BELMOT sprachlos, wie viel Nuancen heller und „greller“ der Sitz mit der Profitinktur von Norbert Käfer wurde – die Bilder übertreiben in diesem Fall kein bisschen.

Auch eloxierte Aluleisten leiden im alltäglichen Autoleben, nämlich immer spätestens dann, wenn sie mit aggressiver Waschstraßenlauge in Kontakt kommen. In diesem Fall hilft auch hier, eine passende Politur um eine absolut neuwertige Optik wiederherzustellen.

BILD

Fazit:
Auch wer wirklich gerne sein Auto selbst aufbereitet und ein Arsenal aus Polituren samt Poliermaschine zu Hause sein Eigen nennt – (so wie der Autor) darf hier
von dem Wissen eines Profis lernen.

Je nach Zustand und Aufwand sollte man für eine solchen „kosmetischen Eingriff“ im Frühjahr zwischen 600 und 750 Euro einkalkulieren. Das klingt zunächst viel, doch muss man wissen, dass auf einem glatten, grundgereinigten Lack mit entsprechender Versiegelung viel weniger Dreck und Verschmutzungen anhaften, so dass der Klassiker die gepflegte Optik durchaus länger behält. Darüber hinaus gilt: Bei einem Cabrio mit Glasheckscheibe oder einem Coupé fallen diverse Arbeitsschritte weg, was sich letztlich auf dem Preis auswirkt.

 

Tipp: Für BELMOT Kunden, die sich für eine Aufbereitung bei Norbert Käfer entscheiden, haben wir uns eine kleine Überraschung ausgedacht: Auf das Gesamtpaket gibt es 20%, auf das Teilpaket 10%.

Telefonische oder schriftliche Voranmeldung ist hier möglich: http://www.lackprotection.de/

 

Text von Ralf

 

 

 

Kennt ihr schon folgende Blogartikel?
Der Oldtimer ist abgemeldet - Welche Schäden sind versichert?
Glanzpunkt Wagenpflege

Ein Buick Riviera wird zum Rivtile

Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.
Neuer Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar und nehmen Ihren Beitrag ernst. Damit wir dies schaffen, bitten wir um einen kultivierten, respektvollen Umgang miteinander.

Zum Anfang